Frohe Weihnachten ohne Müll -

Frohe Weihnachten ohne Müll

Frohe Weihnaten ohne Müll_tookapic_pixabayFoto © tookapic/pixabay

Weihnachten ohne Müll klingt nach noch mehr Stress. Muss es aber nicht, denn es gibt viele Möglichkeiten Weihnachten ohne Müll zu feiern, so dass sicher für jeden etwas dabei ist. Zumindest lässt sich der Abfall rund um das Weihnachtsfest stark reduzieren. Auch wenn die meisten von uns ziemlich genau wissen wie sie Weihnachten ohne Müll, im doppelten Sinne, feiern könnten und es offline wie online überall wertvolle Hinweise zum Thema gibt, finde ich es wichtig immer wieder darauf hinzuweisen.

Nachhaltig schenken!

Verrückt, immer wieder stöhnen viele Leute über Stress und Kommerz in der Weihnachtszeit. Es sei so schwierig zu schenken, da die meisten von uns ja eh schon viel zu viel besitzen. Trotzdem wird zu Weihnachten jedes Jahr viel Geld ausgegeben um Dinge zu kaufen, die scheinbar niemand braucht! Deshalb planen die Deutschen wohl auch 1,84 Milliarden Euro für Gutscheine auszugeben, so das die Beschenkten sich selbst etwas aussuchen können. Oder Sie verschenken gleich Bargeld. Das ergab eine Studie des Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Sie rechnet mit 17,8 Milliarden Euro (inkl. Geldgeschenken von 3,5 Mrd. Euro), die wir in diesem Jahr für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Im Durchschnitt bedeutet das  278 Euro pro Kopf.

Aber es geht auch anders.

  • Mein Favorit und Herzenswunsch für uns alle ist, Zeit statt Zeug zu verschenken. Es gibt unzählig viele Ideen wie wir Zeit miteinander verbringen können. Z. B. Waldluft statt Parfüm, gemeinsam Kochen statt Kochbuch oder Zoobesuch statt Kuscheltier.
  • Upcycling – Aus Alt mach Neu – Viele Sachen sind zu schade für den Müll und mit etwas Phantasie und Geschick können Sie Geschenke zu Weihnachten selber basteln. So schlagen sie gleich 2 Fliegen mit einer Klappe.
  • Doppelt beschenken. Patenschaften für Naturschutzprojekte wie Baumpatenschaften oder Waldschutz. Mit den „unverpackt“ Geschenken von Oxfam können Sie Menschen oder Tier- und Umweltschutzprojekte unterstützen. Und über die Organisation PLAN verschenken Sie Patenschaft für eine bessere Zukunft für Kind.

Weihnachten ohne Müll – umweltfreundliche Verpackungen!

Wer will schon Heiligabend in einem Berg von Verpackungen aller Art, Schachteln, Folien und Papierabfällen ertrinken? Am wenigsten Müll macht natürlich die Verpackung, die es gar nicht gibt. Da geht für viele aber etwas von der schönen Stimmung verloren. Deshalb achten Sie beim Verpacken der Geschenke auf umweltfreundliche Varianten und verzichten Sie auf unnötige Plastikverpackungen. Umweltfreundliche Alternativen habe ich in diesem Artikel Recycling beim Geschenke verpacken schon einmal beschrieben.

Weihnachten ohne Baum?

28 Millionen Weihnachtsbäume sollen die Herzen der Menschen für durchschnittliche 2 Wochen erfreuen. Dann landen die Bäume im Schredder. Weihnachten ohne Baum ist für die meisten von uns kaum vorstellbar. Wer nicht gänzlich auf den echten grünen Weihnachtsbaum verzichten möchte, kann:

  • einen Mehrweg-Weihnachtsbaum ausleihen. Es gibt schon einige lokale Baumschulen und Förstereien, die Mehrweg-Weihnachtsbäume im Topf vermieten.
  • einen Weihnachtsbaum aus ökologischer Waldwirtschaft und aus anerkannt ökologischen Weihnachtsbaumkulturen kaufen. Hier finden Sie eine Liste mit zertifizierten Betrieben und Verkaufsstellen von Öko-Weihnachtsbäumen.
  • einen Baum aus der Region kaufen. So vermeiden Sie lange Transportwege aus Dänemark, Osteuropa oder Irland. Ein schönes Erlebnis für die ganze Familie ist das selber schlagen des Baumes. Viele Förster oder das Forstämter bieten diese Möglichkeit an.
  • seinen Ficus oder eine andere Zimmerpflanze kurzerhand zum Weihnachtsbaum umfunktionieren. Ich meine das ernst, glauben Sie mir das funktioniert wunderbar.
  • einen Baum selber basteln. Da gibt es viele Ideen im Internet.

Was den Schmuck betrifft sind ebenfalls umweltfreundliche Varianten gefragt, die Weihnachten mit weniger Müll auskommen lassen. Lametta ist schon länger nicht mehr im Trend. Zum umweltverträglichen Baumschmuck gehören Naturmaterialien anstatt Plastik: Nüsse, Trockenobst, Plätzchen, Stoffbänder und Figuren aus Papier, Holz, Stroh oder Wachs. Tolle Ideen für den Weihnachtsbaumschmuck habe ich bei smarticular gefunden.

Was kommt auf den weihnachtlichen Tisch?

Auch das Festmal gehört natürlich zur Weihnachtszeit dazu. In vielen Haushalten gibt es eine Braten. Gänse und Enten sind besonders beliebt. Am besten Sie kaufen aus regionalen Betrieben, denn die tiefgekühlten Tiere aus Polen oder Ungarn haben leider oft ein qualvolles Leben hinter sich. Sie stammen aus Massentierhaltungen, in denen die Tiere oft mit dem Zehnfachen des Tagesbedarfs zwangsernährt werden.

Überhaupt nimmt der Nahrungsmittelkonsum über die Feiertage so manches Mal überhand. Genüsslich essen ist ok, aber nicht Übermaß und am Ende wird dann immer noch eine große Menge weggeworfen. Die Mahlzeiten werden aus der Feierlaune oft zu großzügig geplant. Das führt nicht nur zu mehr Lebensmittelverschwendung, sondern auch zu einer großen Menge an Kunststoffabfall. Schreiben Sie sich am besten auf, was und wie viel Sie gegessen und getrunken haben. So können Sie im nächsten Jahr richtig planen. Wenn es möglich ist, kaufen Sie Lebensmittel aus biologischem und regionalem Anbau. Beim Kauf des Weihnachtsbratens erkundigen Sie sich beim Händler über die Herkunft des Tieres. Auch die Weihnachtsgänse oder andere Tiere gibt es mit Bio-Siegel. Das muss nicht unbedingt teurer sein.

Schokoladenweihnachtsmann, die faire Versuchung!

Nicht nur beim Weihnachtsmenü, sondern auch bei den Süßigkeiten können Sie viel dafür tun, das Ihr Weihnachten ohne Müll auskommt. Denn wer fair gehandelte Schokolade kauft, unterstützt die Kakaobauern in den Anbauländern und sorgt dafür, dass sie mit dem Anbau auch ihre Familie ernähren können. Achten Sie beim Einkauf auf das Fairtrade-Siegel. Ich empfehle gern die GEPA mit ihren Weltläden und Geschäften vor Ort. Die bieten nicht nur Schokolade sondern eben auch die Schoko-Weihnachstmänner an, als Hohlfigur, als edle Confiserie-Variante und für Leute, die sich vegan ernähren, gibt es sie in Zartbitter oder Vollmilch mit weißer Schokodekoration.

Frohe Weihnachten ohne Müll - Infografik über Weihnachten - offenes Fenster auf nächtlichen, winterlichen Markt

Es werde Licht!

Auch die Lichterketten und Kerzen gehören für die meisten Menschen zur Advents- und Weihnachtszeit einfach dazu. Allerdings verbrauchen die weihnachtliche Lichterketten eine ziemliche Menge an Strom. Das Energie- und IT-Unternehmen Lichtblick hat eine repräsentativen Umfrage zur Weihnachtsbeleuchtung durchführen lassen. Bei einer angenommenen Betriebsdauer von 180 Stunden pro Lichterkette werden 660 Millionen Kilowattstunden Strom verbraucht. Deshalb achten Sie darauf, dass ihr bunter und leuchtender Weihnachtsschmuck mit energiesparenden LEDs ausgestattet ist. Paraffinfreie Kerzen schaffen eine ebenso angenehme und gemütliche Stimmung.

1 Kommentar zu "Frohe Weihnachten ohne Müll"

  1. Danke für den Beitrag.

    Das sind wirklich viele tolle Tipps, wie man nachhaltig schenken kann.
    Eine umweltfreundliche Mülltrennung ist ebenso wichtig.
    Weitere Informationen über Abfallentsorgung habe ich hier gefunden: https://www.abfall-wallner.at/de/entsorgung/

    LG
    Nadine

Kommentare sind deaktiviert.